Willkommen Willkommen
© Kehler Paddlergilde e. V.

Kehler Paddlergilde e. V.

Mitglied DKV, Kanu-Verband BW, Badischer Sportbund DKV-Kanustation
Aktuelles
Hochwasserschutz Ab einem Pegel von 460 cm am Pegel Kehl-Kronenhof beginnt die Überflutung unseres Bootshaus- geländes. Bei kritischem Pegel- stand umgehend bodennahes Material in Sicherheit bringen.    
Schnupperpaddeln Termine 2018: 05.05.2018        12.05.2018 02.06.2018        09.06.2018 30.06.2018        07.07.2018 28.07.2018        25.08.2018 01.09.2018 Treffpunkt Bootshaus 15:00 Uhr Mitbringen: Gute Laune, lockere Sportkleidung, Handtuch, Ersatz- kleidung. Anmeldung: schnupa@kehler-paddlergil.de oder bei Sportwart Stefan Tel.: 07851/484724
Downloads    
Neue Artikel

Saisonabschluss auf der Unteren Jll

30.09.2018 So eine große Gruppe - neben 17 Kehlern kamen noch 8 Gäste aus Bayern - hatten wir selten. So ein herrliches Wetter auch. Ein sonniger Herbsttag, mittags über 20 Grad! Wir gehen im Wacken aufs Wasser, bei "Eaux vives", unseren Straßburger Paddelfreunden. Hier nach dem Wehr fließt die untere Jll recht munter. Sonnige Rast auf der Dorfwiese von Wantzenau, dann weiter bis zur Mündung in den Rhein. Der ist einfach zu überqueren. Dank Windstille eine ruhige Wasserfläche.  Nur einige Motorboote erzeugen ein paar Wellen.  Nach 28 km gehen alle gut gelaunt am Petersee an Land. Abgesehen von den vertrackten Pkw-Bewegungen ein perfekter Tag!

Auf Lampionfahrt durch Straßburg

15.09.2018 In diesem Jahr begeisterte tagsüber das traumhafte Wetter auf der Fahrt auf dem schönen Rhin Tortu (Krummer Rhein) von Plobsheim durch den Auenwald in die Vororte der elsässischen Hauptstadt. Die Boote wurden wie jedes Jahr am Jugendclub ASCPA "geparkt" und den späten Nachmittag nutzten unsere Gäste von auswärts für einen Abstecher in die pittoreske Innenstadt. Bei Sonnenuntergang hatte sich die Anzahl der Boote mehr als verdoppelt: Rund 60 kreativ dekorierte Kayaks und Kanus lagen zur Abfahrt bereit, als sich von Weitem das Drachenboot vom Club Strasbourg Eaux-Vives mit seinen Trommelklängen ankündigte. So begann die eigentliche Lampionfahrt mit sanfter rhythmischer Untermalung und im Schein der vielen bunten Lichter auf dem Wasser. Es ging durch die Barrage Vauban und weiter in die Schleuse des Petite France wo ein Schleusengang bestellt war. Aber welcher Schleusenwärter würde einem bildschönen trommelnden Drachenboot vor den Toren einen zweiten Gang verwehren? "C'est comme à Venise" (das ist wie in Venedig) sagte ein kleiner Junge am Ufer. "Amazing!" (toll) staunten Touristen. "Qu'est-ce que vous fêtez ?" (Was feiert Ihr?) wollte ein Straßburger Paar wissen. "Lampionfahrt!". Hierauf folgte Applaus von der Brücke kurz vor dem Ziel gegenüber von ARTE... Sicherlich für alle weit über hundert Teilnehmer von nah und fern, den Wetterfrosch, den Schleusenwärter, das KPG-Organisationsteam und nicht zuletzt die Crew in der Küche dank derer wir den gelungenen Tag bei Kürbis-Mango-Suppe und selbstgemachtem Kartoffelsalat im Bootshaus ausklingen lassen konnten.

Schiffsnarren unterwegs

01. + 02.09.2018 Ein entspannter Wasser-Spaziergang durch Straßburg mit über hundert gutgelaunten Bootsfahrern. In Anlehnung an die legendäre "Vogalonga" durch Venedig soll nämlich hier im nächsten Jahr eine Regatta für (motorlose) Sportboote stattfinden. Die Generalprobe hierfür war am ersten Septemberwochenende. Samstags ging es illaufwärts zum Kennenlernen und Einkehren. Am Sonntag stand die Regatta-Strecke auf dem Programm. Aus verschiedenen Richtungen kamen Teilnehmer aus mehreren Straßburger Vereinen und der KPG in das Jll-Becken am Vauban-Wehr. Getrennt fuhr man dann zum Aperitif am Quai des Bateliers (Schifferleutstaden): Die Ruderer (14 Boote) umfuhren die Altstadt südlich, die Paddler (40 Boote und 3 Stehpaddler) nördlich. Danach ging es gemeinsam illabwärts zum Ruderclub für Mittagspause und Siesta auf dem Rasen. Über den Marnekanal - vorbei an den europäischen Institutionen - und durch den Hafen führte die Route weiter zum Bassin vor der Mediathek. Dort versammelten sich alle Boote zum gemeinsamen Fototermin. Der Rückweg durch die Spitalschleuse (Écluse Heyritz) war dann nicht mehr lang. Ach ja: Die Bezeichnung "Schiffsnarren" (Fous de Nefs) hat nichts mit Fasent oder Karneval zu tun, sondern erinnert an Sebastian Brants "Narrenschiff", das vor über 500(!) Jahren in Straßburg veröffentlicht wurde.

5 Sterne-Fahrt auf der Waldschlut

26.08.2018 Bei herrlichem Sonnenschein genossen 9 Paddler eine Tour der Spitzenklasse auf Waldschlut. "Der beste Bach" sagt ein Neuling, „Ja genau, besser als Taubergiessen"  stimmen einige "Wiederholungstäter" zu, für die diese 5-Sterne Tour immer wieder ein Highlight ist! Die 5-Sterne gehen an die tolle Natur und es wurden dieses Mal sogar "Sondersterne" verteilt für die ausgedehnte  Mittagspause in der Sonne mit Köstlichkeiten aus Garten und Ofen sowie den Humor der Gruppe beim Umtragen im Modder verteilt. Die sehr abwechslungsreiche Waldschlut, auf der es zwischen Breisach nach Sasbach durch den Auwald zwischen Kaiserstuhl und Rhein ging, ist ein Juwel. Zu Fahrtbeginn war die Stimmung mystisch, denn das nach der Hitzewelle der vergangenen Wochen warme Wasser dampfte beim Kontakt mit der frischen Luft. Einige Biegungen weiter konnten Eisvögel beobachtet werden, die im klaren Wasser ihre Nahrung fischten. Die Seerosen blühten an vielen seichten Stellen. Anderorts strömte das Wasser recht schnell und die Boote schrubbtenüber die eine oder andere Kiesbank. An einer Stelle ist der Bach tief ins Relief eingekerbt und der Eindruck entsteht durch eine enge Schlucht im Wald zu fahren. Ob dies der Grund für den Namen des Flusses ist? Alle, die die Waldschlut noch nicht kennen, dürfen also weiterhin gespannt sein und sind eingeladen sich im nächsten Jahr selbst ein Bild zu machen!

Auf der Moder unterwegs

12.08.2018 Auch der Wasserstand der Moder ist aktuell gering, was das Einsteigen in die Boote am Steg in Drusenheim zu einer wackeligen Angelegenheit machte. Zunächst mussten die zahlreichen Kanus der Verleiher überholt werden, um die herrliche Landschaft in ruhigerer Atmosphäre genießen zu können. Gemütlich führte die Fahrt an Stadtmatten vorbei bis zur Pausenstelle in Auenheim. Die zweite Etappe musste bei deutlich gestiegenen Temperaturen bewältigt werden. Am Motoryachtclub Baden-Baden wurde die Tour beendet.

Flussperle Restrhein

08.07.2018 Bereits um 8:30 Uhr waren die Boote geladen und die zehnköpfige Paddelgruppe bereit für die Fahrt zu den Isteiner Schwellen, dem Start der heutigen Restrheinfahrt. Die Schlepperei der Boote vom Parkplatz bis zum Kiesstrand war anstrengend. Doch die Mühen wurden mit einer fantastischen Fahrt belohnt. Das glasklare Wasser, die tolle Landschaft und die spritzigen Stromschnellen machten richtig Spaß. Aufgrund der flotten Durchschnittsgeschwindigkeit von 9,4 km/h wurde das 42 km entfernte Ziel Oberrimsingen am Spätnachmittag erreicht.

Sommerfest in WM-Zeiten

23.06.2018 Der Beginn war um eine Stunde vorverlegt worden. Um 20 h fand nämlich das Fußballspiel Deutschland - Schweden in Russland statt. Leinwand und Projektor im Clubraum waren für die Interessierten vorbereitet. Doch zum Fest: Es begann mit den Begrüßungsworten des Vorsitzenden, gefolgt von einem Glas Sekt als Aperitif. Dazu gab es eine Auswahl köstlicher Appetithäppchen. Ein KPG-Quiz wurde ausgeteilt und hielt die Teilnehmer beschäftigt. Natürlich wurde auch gegrillt. Grillgut - auch vegetarisch - und das Salatbüffet machten alle satt. Der Sekt war zum Glück noch nicht ganz ausgetrunken, denn In der Halbzeitpause wurden mit der edlen Flüssigkeit  drei Boote getauft. Auch die Sieger des KPG-Quiz wurden geehrt. Nach dem Spiel (knapper Sieg in der letzten Minute) wurde der Feuerkorb zum Mittelpunkt. Rund um das Feuer - mit Blick zum Bootsanleger und zum Rhein - lud ein Halbkreis aus Liegestühlen zum stimmungsvollen Ausklang ein. Ein langer Ausklang: Die hartnäckigsten Paddler saßen bis nachts um eins um das Feuer…

Blütenzauber auf der Blinden Elz

27.05.2018 Mit 15 km eine viel zu kurze, dafür aber wunderschöne Fahrt. Eingesetzt wurde in Rust an der Zuckerbrücke. Gemütlich ging es durch abwechslungsreiche Landschaft in Richtung Wittenweier. Die Blütenteppiche des flutenden Wasserhanenfußes (Ranunculus fluitans) waren prachtvoll und viele Fotos Wert. Nach dem Aussetzen in Wittenweier wurde auf der Heimfahrt noch im Anglerheim Nonnenweier eingekehrt.
Für die veröffentlichten Fotos liegen schriftliche Genehmigungen der abgebildeten Personen vor.
Sonntag, 30. September 9:00 Uhr Abpaddeln „Untere Ill“ Anmelden
Abgabe der Fahrtenbücher bis spätestens 14. Oktober !
Sonntag, 21. Oktober Herbstwanderung Wolftal Anmelden